Quick-Navigator:
Suche:
Markt Eckental


Sie sind hier: Startseite » Passamt » Bauantrag 

Bauantrag


Mit dem Bauantrag wird die Erteilung einer Baugenehmigung für baugenehmigungspflichtige Bauvorhaben und Nutzungsänderungen beantragt.

Verfahren
Der Bauantrag ist unter Verwendung der amtlich vorgeschriebenen Formulare, die online (siehe nebenstehender Link), bei der Gemeinde und auch im Buchhandel erhältlich sind, zu stellen. Er ist mit den erforderlichen Unterlagen (siehe unten) bei der Gemeinde einzureichen.
Sollte für die Entscheidung der Gemeinde ein Beschluss der Bau- und Umweltausschusses erforderlich sein, so ist der Antrag drei Wochen vor dem entsprechenden Sitzungstermin einzureichen.
Der Bauantrag muss vom Antragsteller und von einem bauvorlageberechtigten Entwurfsverfasser (Architekt, Bauingenieur; bei kleineren Bauvorhaben, insbesondere Ein- und Zweifamilienhäuser auch Handwerksmeister des Bau- und Zimmererfachs und staatlich geprüfte Techniker) unterschrieben sein.
Die Gemeinde legt den Bauantrag nach der Entscheidung über die Erteilung des Einvernehmens der unteren Bauaufsichtsbehörde (Landratsamt) vor. Die Bauaufsichtsbehörde überprüft den Bauantrag und entscheidet über die Erteilung der Baugenehmigung.

Erforderliche Unterlagen
  • Antragsformulare
     
  • Baubeschreibung
     
  • Berechnung der Flächen und des umbauten Raumes mit Baukosten
     
  • statistischer Erfassungsbogen (erhältlich vom Landesamt für Statistik)
     
  • Amtlicher Lageplan Maßstab 1:1000, darf nicht älter als 6 Monate sein (Kostenpflichtig erhältlich beim Vermessungsamt Erlangen oder im gemeindlichen Bauamt)
     
  • Auszug aus dem Katasterwerk (beim amtlichen Lageplan enthalten)
     
  • Baupläne Maßstab 1:100 (Grundrisse, Schnitte, Ansichten) (soweit möglich, sind uns die Pläne auch in digitaler Form als PDF zur Verfügung zu stellen)
     
  • Nachweis der Stellplätze und Garagen
     
  • bei Bauvorhaben im Geltungsbereich eines Bebauungsplans, der Festsetzungen darüber enthält, eine Berechnung des zulässigen, des vorhandenen und des geplanten Maßes der baulichen Nutzung
     
  • erforderliche Abweichungsanträge (Art. 63 BayBO)
     
  • Geländedarstellung (natürliches und geplantes) im Grundriss und den Ansichten
     
  • Entwässerungsplan
     
  • Im Einzelfall können weitere Unterlagen (z.B. Grunddienstbarkeiten für die Erschließung, Abstandsflächenübernahmen, Freiflächengestaltungsplan oder Lärmschutzgutachten) erforderlich sein.

Grundvoraussetzungen für eine zügige Bearbeitung des Bauantrages sind vollständige und fehlerfreie Antragsunterlagen. .

Fristen
Die Baugenehmigung erlischt, wenn innerhalb von vier Jahren nach Erteilung der Genehmigung mit der Ausführung des Vorhabens nicht begonnen oder die Bauausführung vier Jahre unterbrochen worden ist.
Die Frist kann jeweils um bis zu zwei Jahre verlängert werden, wenn der Antrag vor Ablauf der Geltungsdauer der unteren Bauaufsichtsbehörde zugegangen ist.

Kosten
Die Gebühren für eine Baugenehmigung betragen (je nach Art des Bauvorhabens und Art des Genehmigungsverfahrens) zwischen 2 v. T. und 4 v. T. der Baukosten. Gebühren werden auch erhoben, wenn ein Bauantrag abgelehnt oder zurückgenommen wird.

Bauamt des Landratsamtes
Für die Genehmigung der Bauanträge ist das Baumt des Landkreises Erlangen-Höchstadt zuständig.


Ihre Ansprechpartner:


Matthias Küpfer
E-Mail: matthias.kuepfer@eckental.de
Telefon: 09126 903-254


Doris Hoos-Schütz
E-Mail: doris.hoos-schuetz@eckental.de
Telefon: 09126/903-251




Bauantragsformulare

Verlinkung zum Bay. Staatsministerium

... weiter
nach oben  nach oben
  
Markt Eckental Rathausplatz 1 90542 Eckental-Eschenau Tel.: 09126 903-0 E-Mail: info@eckental.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung