Gemeinsam Leistungsprüfung abgelegt

Mitteilung vom 12.4.2017


Gut vorbereitet legten am Samstag ( 8. April ) drei gemischte Gruppen der Feuerwehren Forth und Herpersdorf die Leistungsprüfung "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz" mit Erfolg ab. In Anwesenheit des Schiedsrichtergespanns KBM Sven Menger, KBM Christian Bühl sowie KBI Heinz Horlamus wurde die Leistungsprüfung nach der Variante B abgelegt. Nach Auslosung der einzelnen Funktionen innerhalb der Gruppen, wurden je nach Leistungsstufe verschiedene Zusatzaufgaben absolviert. Diese erforderten Wissen zur Gerätekunde, zur Gefahrstoffkennzeichnung sowie zur ersten Hilfe. Während der Gruppenführer einen Fragebogen beantwortete, wurde die Mannschaft in Truppaufgaben geprüft. Hierbei standen verschiedenste Gerätschaften der technischen Hilfeleistung zur Verfügung, bei welchen Funktion und Handhabung gezeigt wurden. In einem weiteren Prüfungsabschnitt wurde von einem nächtlichen Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person ausgegangen. Hier galt es innerhalb von 240 Sekunden die Einsatzstelle abzusichern und auszuleuchten, den Brandschutz sicherzustellen, die Betreuung des Verletzten, sowie die Vornahme von Spreizer und Schneidgerät. Die Schiedsrichter konnten in allen drei Gruppen eine sehr gute Arbeit bestätigen und konnten zur bestandenen Leistungsprüfung gratulieren. Nach der Übergabe, der verdient erworbenen Leistungsabzeichen, klang der Abend mit einem gemeinsamen Essen gemütlich aus.

Folgende Stufen wurden abgelegt:

Stufe 1: Tanja Meerbrei, Peter Singer, Matthias Farnbauer- Schmidt, Denise Reimann, Arne Thielke, Fabian Fischer, Dominik Eßer, Maximilian Loch ( alle FF Forth ), Christian Eckert ( FF Herpersdorf )

Stufe 2: Oliver Eßer, Sebastian Singer, Michael Hogh, Jasmin Bauer ( alle FF Forth )

Stufe 3: Sebastian Bartels ( FF Herpersdorf ), Dominik Buchner ( FF Forth )

Stufe 4: Alexander Dorn, Nino Kadler ( beide FF Forth ), Andreas Martin ( FF Herpersdorf )

Stufe 5: Torsten Förster ( FF Forth )

Stufe 6: Ekkehard Nepf, Martin Pfister ( beide FF Herpersdorf ), Andreas Jungbauer ( FF Forth )



Bericht und Bild: Michael Leißner




Ehrungsabend der Feuerwehr Forth

Mitteilung vom 13.2.2017


Die freiwillige Feuerwehr Forth feierte am vergangenen Samstag ( 11. Februar ) einen Ehrungsabend für langjährige Vereinsmitglieder. Zur Ehrung eingeladen waren 34 Mitglieder der Feuerwehr Forth. Ein besonderer Höhepunkt an diesem Abend, waren die Ehrungen für 50, 60 sowie 70 jährige Mitgliedschaft im Verein.

Nach Eröffnung der Veranstaltung durch Vorstand Andreas Jungbauer, konnten etliche Ehrengäste begrüßt werden. Darunter befanden sich Eckentals 2. Bürgermeister Reinhard Zeiß, Dr. Christoph Maier sowie die Ehrenmitglieder Edgar Singer Senior und Konrad Pommer. Da Bürgermeisterin Ilse Dölle aufgrund weiterer Termine ihre Ankunft mit leichter Verspätung zugesagt hatte, fand zuerst das gemeinsame Abendessen statt. Verschiedene Menüs wurden von einer örtlichen Metzgerei köstlich zubereitet. Der anschließende Nachtisch, ein Himbeer- Panna Cotta, wurde von Andreas Jungbauer persönlich zugerichtet. Mit diesem Dessert gewann die Jugendfeuerwehr Forth einen vergangenen Wettbewerb gegen andere Jugendgruppen des Ortes.

Nach dem Abendessen folgten die Grußworte an Bürgermeisterin Ilse Dölle. Vorstand Andreas Jungbauer dankte den Mitarbeitern der Verwaltung der Marktgemeinde sowie den Mitarbeitern des Bauhofes für die aktuellen Umbaumaßnahmen im Feuerwehrgerätehaus. Da der Umbau noch nicht abgeschlossen ist und weitere Maßnahmen folgen, hat sich auch die Vorstandschaft aktiv daran beteiligt. Für die Vereinsfahne fertigt derzeit ein örtlicher Schreiner einen Fahnenschrank an.

Bezüglich der neu gegründeten Kinderfeuerwehr Gruppe kann Vorstand und Jugendwart Andreas Jungbauer derzeit 34 Kinder und Jugendliche in der Feuerwehr Forth begrüßen.

Im Anschluss fanden die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften im Verein statt.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Bernd Guttenberger, Franz Weber, Bernd Weber, Gerd Ruppert, Horst Häberlein und Norbert Strassner.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Dr. Christoph Maier, Georg Geier, Georg Holzmann, Hans Guttenberger, Hermann Leißner, Johannes Gebhard, Manfred Leißner, Ortwin Eckert, Dieter Otto, Werner Schulze, Karl Bürgel

Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Georg Sperber, Karl Möller

Für 60 Jahre Mitgliedschaft: Konrad Pommer

Für 70 Jahre Mitgliedschaft: Edgar Singer sen.

Leider konnten folgende Mitglieder die geehrt und Ausgezeichnet werden sollten aus verschiedenen Gründen nicht am Ehrungsabend teilnehmen.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Markus Lehmeier, Horst Ramstöck, Marco Weber, Rainer Kempny, Michael Pförtsch, Holger Ruppert und Johann Otzmann

Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Richard Wagner, Edmund Meier, Hans Mehner, Erhard Mehner, Hans Weber

Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Hans Kunze


Bericht und Bilder: Michael Leißner




20.01.2017 Dienstversammlung

Mitteilung vom 22.1.2017


Am vergangenen Freitag fand im Gerätehaus die jährliche Dienstversammlung der Feuerwehr Forth statt. Nach Eröffnung der Versammlung und Begrüßung aller anwesenden Kameraden, ließ Kommandant Alexander Dorn in seinem Bericht das vergangene Jahr 2016 Revue passieren. Die aktiven Feuerwehrdienstleistenden der Feuerwehr Forth wurden zu insgesamt 66 Einsätzen alarmiert. Diese gliederten sich in 9 Brandeinsätze, 41 technische Hilfeleistungen, 11 Fehlalarme und 5 Sicherheitswachen. Alle Kameraden leisteten zusammen 701 Einsatzstunden. Die aktuelle Gesamtstärke der Mannschaft umfasst 81 Dienstleistende. Diese unterteilt sich in 49 Aktive, 14 Jugendliche und 18 Kinder.

Stellvertretender Kommandant Manuel Heckel bedankte sich bei allen Anwesenden für den geleisteten Übungsdienst, der immer zahlreich besucht wurde.

Im Bericht des Leiters der Atemschutzabteilung informierte Benjamin Heckel über geplante Übungen im laufendem Jahr sowie über Termine in der Atemschutzübungsstrecke des Landkreises.

Nach der Ausgabe des aktuellen Dienstplanes an die Mitglieder, folgten noch zahlreiche Auszeichnungen für besuchte Lehrgänge auf Landkreisebene, an staatlichen Feuerwehrschulen sowie Dienstgradernennungen und Ehrungen.

Digitalfunk:

Johannes Bauer, Dominik Esser, Nikolai Loch, Denise Reimann

Truppführer:

Peter Singer

Maschinist:

Peter Singer, Benjamin Heckel

Fahrsicherheitstraining für Feuerwehrfahrzeuge:

Peter Singer, Michael Leißner

Brandschutzerziehung - Brandschutzaufklärung:

Tanja Meerbrei, Jasmin Bauer

Absturzsicherung:

Dominik Buchner, Maximilian Loch, Tanja Meerbrei, Sebastian Singer

Leiter des Atemschutzes:

Benjamin Heckel

Gruppenführer:

Benjamin Heckel

Aufbaulehrgang Führungskräfte- Eisenbahn:

Stefan Kliem

Aufbaulehrgang Führungskräfte- Einsatzleitung und technische Hilfeleistung:

Alexander Dorn

Ernennung zum Feuerwehrmann:

Johannes Bauer, Dominik Esser, Fabian Fischer

Ernennung zur Oberfeuerwehrfrau:

Tanja Meerbrei, Jasmin Bauer

Ernennung zum Löschmeister:

Benjamin Heckel

20 Jahre aktiver Dienst:

Benjamin Nützel, Robert Holzmann ( 22 Jahre )

40 Jahre aktiver Dienst:

Georg Holzmann



Bericht und Bilder: Michael Leißner




03.12.2016 Weihnachtsfeier

Mitteilung vom 5.12.2016


Am Samstag ( 3. Dezember ) fand im festlich geschmückten Unterrichtsraum des Gerätehauses die Weihnachtsfeier der Feuerwehr Forth statt. Nach Begrüßung durch Vorstand Andreas Jungbauer folgte ein kleiner Jahresrückblick auf vergangene Veranstaltungen. Der Höhepunkt in diesem Jahr war die Gründung einer Kinderfeuerwehr im Oktober. Damit wurde ein weiterer Grundstein für den Mitgliedernachwuchs gelegt.

Im Verlauf dieses Abends wurden verschiedene Weihnachtslieder gesungen, welche musikalisch durch den katholischen Posaunenchor begleitet wurden. Kommandant Alexander Dorn bedankte sich bei den aktiven Kameraden für die geleistete Übungs- und Einsatzbereitschaft. Die aktive Mannschaft hat aktuell 63 Einsätze abgearbeitet. Nach einer Weihnachtsgeschichte in fränkischer Mundart, vorgelesen von Norbert Strassner startete der Losverkauf und die Auslosung der fränkischen Spezialitäten vom Wurstbaum.

Die freiwillige Feuerwehr Forth wünscht allen Mitgliedern sowie deren Familien, Freunden und Gönnern eine ruhige und besinnliche Vorweihnachtszeit.

Bericht und Bilder: Michael Leißner





Alarmübung - Verkehrsunfall, PKW gegen Hauswand

Mitteilung vom 7.8.2016


Die Feuerwehr Forth wurde am Freitag ( 5. August ) um 17:50 Uhr über Sirene und Funkmeldeempfänger alarmiert. Das Stichwort der Alarmierung lautete: Alarmübung - Verkehrsunfall, PKW gegen Hauswand. Die anzufahrende Einsatzstelle befand sich am Ende der Bügstraße. Nach dem fast zeitgleichem Eintreffen der Einsatzfahrzeuge wurde folgende Situation vorgefunden: Ein PKW war ins Schleudern geraten und ist dadurch gegen eine Hauswand geprallt. Ein größerer Teil der Hausfassade ist auf die Motorhaube des Fahrzeugs gefallen und drohte dort abzurutschen. Eine Person war in dem Unfallfahrzeug eingeklemmt. Die Besatzung des LF 8 sicherte den Steinblock auf der Motorhaube mit dem Mehrzweckzug um ein abrutschen zu verhindern. Nach der Stabilisierung des Unfallfahrzeugs begann die Mannschaft des LF 16 mit hydraulischem Rettungsgerät die Person zu befreien. Aufgrund des großen Gewichts auf der Motorhaube und der Instabilität des Fahrzeugs, war eine Fußraumerweiterung mit Rettungszylindern nicht möglich. Aus diesem Grund entschied man sich die Lenksäule mit Ketten nach vorne zu ziehen, um den Fußraum zu erweitern. Die eingeklemmte Person konnte nun aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Am Schluss dieser Übung zeigte sich Kommandant Alexander Dorn mit der Leistung seiner Wehr sehr zufrieden.

Bericht: Michael Leißner Bilder: Georg Holzmann




Übung Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen

Mitteilung vom 31.7.2016


Um unser Wissen bei Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen aufzufrischen, trafen sich heute Nachmittag ( 30. Juli ) einige Kameraden. Zum Einsatz kamen auch unsere beiden neu erworbenen Geräte: Ein Motortrennschleifer sowie eine Säbelsäge. Auf dem Gelände der Firma Auto Kofler begannen die Kameraden zuerst mit dem Aufbau der Geräteablage vor dem Unfallfahrzeug. Nach dem unterbauen an A- und B- Säule kamen die unterschiedlichsten Geräte zum Einsatz. Das Fazit dieser Übung aus Sicht der Kameraden war äußerst erfreulich, da alle aktiv mitarbeiten konnten. Wir möchten uns ganz herzlich bei der Firma Auto Kofler für das Übungsgelände sowie für das zur Verfügung gestellte Schrottfahrzeug bedanken.

Bericht und Bilder: Michael Leißner

weitere Bilder dieser Übung finden Sie auf unserer Homepage unter www.feuerwehr-forth.de




Gruppenübung - tragbare Leitern

Mitteilung vom 24.7.2016


Bei der Gruppenübung am Sonntagmorgen ( 24. Juli ), befassten sich die Kameraden mit dem Thema "tragbare Leitern". Am Vorplatz des Gerätehauses wurde zuerst die dreiteilige Steckleiter in Stellung gebracht. Der Angriffstrupp samt Ausrüstungsgegenstände, verschaffte sich Zugang über das Fenster im Obergeschoß des Gerätehauses. Mit Hilfe von Feuerwehrleinen wurde anschließend der Übungsdummy in einer Schleifkorbtrage nach unten befördert. Hierbei kamen verschiedenste Feuerwehrknoten zum Einsatz. Im Anschluss wurde durch die Kameraden die vierteilige Schiebeleiter aufgestellt. Die Übung endete nach ca. 2 Stunden.

weitere Bilder finden Sie auf unserer Homepage unter www.feuerwehr-forth.de

Bericht und Bilder: Michael Leißner




Grillfest

Mitteilung vom 4.7.2016


Die Feuerwehr Forth lud am Samstag, den 2. Juli zu ihrem traditionellen Grillfest am Feuerwehrgerätehaus ein. Als Gäste an diesem Abend konnten wir eine Abordnung der befreundeten Feuerwehr Aising, einer Stadtteilfeuerwehr aus dem oberbayerischem Rosenheim begrüßen, welche mit ihrem neuen SW- KatS angereist waren. Bei bekannten fränkischen Spezialitäten wie Bratwürsten und Steaks, sowie verschiedenen Salaten, ließen es sich die Besucher, die sehr zahlreich aus Nah und Fern erschienen waren, gut gehen. Für die Kinder stand eine große Hüpfburg bereit. Es wurden auch Fahrten mit dem Feuerwehrauto angeboten. Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Thommy- Krüger- Akkustik- Trio. Das Highlight des Abends war natürlich das EM- Viertelfinalspiel Deutschland gegen Italien, welches auf einer Leinwand übertragen wurde. Nach einem nervenaufreibendem und grandiosem Sieg der deutschen Mannschaft feierten wir unser Fest bis spät in die Nacht hinein. Wir möchten uns bei allen Besuchern für dieses gigantische Grillfest 2016 bedanken.

Bericht und Bilder: Michael Leißner




Vereinigte Raiffeisenbanken - Spendenübergabe 250 Euro an die Feuerwehr Forth

Mitteilung vom 23.6.2016


Robert Süppel (Mitte), Vereinigte Raiffeisenbanken Geschäftsstellenleiter Forth, überreichte für die Feuerwehr Forth einen symbolischen Scheck in Höhe von 250 Euro. Mit dieser Spende wird die Anschaffung eines Defibrillator unterstützt. Freudig nahm die Vorstandschaft und die Jugendabteilung die Spende für den Verein entgegen.

Bericht: 1. Vorstand Andreas Jungbauer Bild: Michael Leißner



Brandschutzunterweisung - Kindergrippe Villa Kunterbunt

Mitteilung vom 6.6.2016


Heute Nachmittag ( 6. Juni ) besuchten 10 Mitarbeiterinnen der Kindergrippe Villa Kunterbunt die Feuerwehr Forth, um an einer Brandschutzunterweisung teilzunehmen. Nach Begrüßung der Kursteilnehmer, musste aufgrund eines aufziehenden Gewitters, zuerst mit dem praktischen Teil begonnen werden. Mit Hilfe der Brandsimulationsanlage des Kreisfeuerwehrverbandes ERH wurden Entstehungsbrände erzeugt. Die Teilnehmerinnen durften mit Übungsfeuerlöschern die Brände ablöschen. Nachdem alle erfolgreich die Übung meisterten wurde eine Spraydosenexplosion vergeführt. Im Anschluss fand der theoretische Teil statt. Hier wurde das Verhalten im Brandfall und der Umgang mit dem Feuerlöscher behandelt. Im Abschluss bedankte sich die Leiterin der Kindergrippe Villa Kunterbunt bei Bernd Guttenberger und Gerd Ruppert für die interessante Ausbildung.

Bericht und Bilder: Michael Leißner




Übung der Atemschutzgeräteträger

Mitteilung vom 29.4.2016


Eine Gruppe der Atemschutzgeräteträger traf sich am vergangenen Mittwoch ( 27. April ), zur Atemschutzübung. Thema dieses Übungsabends war das Absuchen von Räumen und das Retten von Personen. Unter der Leitung von Ausbilder Torsten Förster folgte zunächst ein theoretischer Teil, bei dem die verschiedenen Suchtechniken für das systematische Absuchen von Räumen besprochen wurden. Der praktische Teil der Übung fand in den Räumlichkeiten des ASV Forth statt. Hierzu wurde zuerst eine Wasserversorgung vom LF 16 von den Kameraden aufgebaut. Um das Sichtfeld der Geräteträger etwas einzuschränken wurden die Atemschutzmasken mit Folie beklebt. Unter den kritischen Augen von Torsten Förster und den beiden Atemschutzgerätewarten Martin Otzmann und Benjamin Heckel mussten die Kameraden Truppweise im Kriechgang in die Kellerräume, um den Übungsdummy zu retten. Unzählige Räume wurden von den Trupps durchsucht. Nach Auffinden des Übungsdummy wurde dieser von den Geräteträgern ins Freie gebracht. Eine Nachbesprechung wurde mit den Kameraden durchgeführt.

Ein großer Dank geht an den ASV Forth für die Nutzung der Räumlichkeiten.

Bericht und Bilder: Michael Leißner




Leistungsprüfung Wasser

Mitteilung vom 23.4.2016


Am Samstag ( 23. April ) legten 18 Kameraden der Feuerwehr Forth die Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz" mit Erfolg ab. In Anwesenheit der Schiedsrichter KBI Heinz Horlamus, KBM Klaus Funk und Zeitnehmer Georg Holzmann zeigte die Mannschaft eine solide Leistung. Nach Auslosung der Funktionen innerhalb der Mannschaft mussten die Teilnehmer, je nach Prüfungsstufe, Zusatzaufgaben aus dem Bereich Gerätekunde, Erste Hilfe, Gefahrgut- und Hinweiszeichen oder einen schriftlichen Test absolvieren. Nachdem noch verschiedenste Knoten und Stiche nach Zeitvorgaben vorgeführt wurden begann der eigentliche Löschaufbau. Hier galt es innerhalb einer Sollzeit von 190 Sekunden einen kompletten Löschaufbau mit drei Strahlrohren vorzunehmen. Den Abschluss bildete das Kuppeln einer Saugleitung mit anschließender Trockensaugprobe. Am Ende der Prüfung konnte Kreisbrandinspektor Heinz Horlamus allen Teilnehmern zum bestehen der Prüfung gratulieren. Auch Kommandant Alexander Dorn bedankte sich bei den Schiedsrichtern sowie seiner Mannschaft und lud alle zu einem anschließendem Gemeinsamen Essen ins Gerätehaus ein.

Folgende Leistungsstufen wurden erreicht:

Stufe 1: Tanja Meerbrei, Denise Reimann, Yannik Woock, Nikolai Loch, Fabian Fischer, Stefanie Schulze, Johannes Bauer, Arne Thielke

Stufe 2: Oliver Eßer, Jasmin Bauer, Maximilian Loch, Peter Singer

Stufe 3: Andreas Paulus

Stufe 4: Nino Kadler

Stufe 5: Alexander Dorn, Torsten Förster, Benjamin Heckel

Stufe 6: Robert Holzmann


Bericht und Bilder: Michael Leißner




Spende der Sparkasse Forth

Mitteilung vom 13.4.2016


Wenn's um ... schnelles Helfen oder die Jugendgruppe der Feuerwehr Forth geht, hat die ortsansässige Sparkasse immer ein offenes Ohr. So konnten wir am 07. April durch den Leiter der Sparkassen- Geschäftsstelle Forth, Stefan Kraus, eine Spende in Höhe von 500 € in Empfang nehmen. Von dem Beitrag wird die Investition in einen im Ernstfall überlebenswichtigen Defibrillator mitfinanziert. Ebenso kann die neu gegründete Kindergruppe der Feuerwehr damit unterstützt werden. Vielen Dank an Stefan Kraus mit seinem Team für die hervorragende Unterstützung.

Bericht: Vorstandschaft Feuerwehr Forth



Brandschutzerziehung - Grundschule Forth

Mitteilung vom 7.4.2016


Im Sachkundeunterricht an den Grundschulen steht auch das Thema "Feuerwehr" auf dem Lehrplan. Aus diesem Grund besuchte eine 3. Klasse der örtlichen Grundschule am Freitag ( 18. März ) die Feuerwehr Forth. Um die Kinder mit dem Thema zu sensibilisieren, wurde ihnen in einem theoretischen Teil vermittelt, wie man sich im Brandfall verhält. Auch das absetzen eines Notrufes wurde intensiv trainiert. Um den Kindern im Brandfalle die Angst zu nehmen, wurde ihnen ein Atemschutzgeräteträger in voller Schutzusrüstung demonstriert. Besonderes Interesse zeigten die Kinder bei der Vorführung der Feuerwehrfahrzeuge. Nach einem gemeinsamen Gruppenbild machten sich die Kinder mit ihrer Lehrkraft Frau Roth wieder auf den Rückweg zur Schule.

Bericht: Michael Leißner Bild: Bernd Guttenberger




Einsatzübung - ausgedehnter Flächenbrand

Mitteilung vom 31.3.2016


Am Dienstagabend ( 29.03.2016 ) wurde die Feuerwehr Forth über Sirene und Funkmeldeempfänger zu einer Einsatzübung mit dem Stichwort Flächenbrand, in die Von- Scheffel- Straße alarmiert. Da es sich hier um eine unangekündigte Übung handelte, fuhren die Feuerwehrfahrzeuge wie auch im Ernstfall, die Einsatzstelle mit Blaulicht und Martinshorn an. Den zuerst eintreffenden Einsatzkräften bot sich folgende Lage: Angenommen wurde ein ausgedehnter Flächenbrand. Umgehend wurde mit dem Löschangriff vom Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 begonnen. Um eine weitere Wasserversorgung zu gewährleisten wurde durch die Mannschaft des LF 8 eine Wasserentnahme mit der Tragkraftspritzenpumpe aus der Schwabach vorgenommen. Nach kurzer Zeit konnte Feuer aus gemeldet werden. Noch während der Aufräumarbeiten wurde die Feuerwehr Forth zu einer Ölspur in die Hans- Sachs- Straße alarmiert. Die Ölspur wurde durch die Einsatzkräfte mit Ölbindemittel abgestreut.

Bericht: Michael Leißner Bilder: Georg Holzmann

weitere Bilder dieser Einsatzübung finden Sie unter http://www.feuerwehr-forth.de




Skiwochenende der Feuerwehr Forth

Mitteilung vom 15.3.2016


Auch in diesem Jahr fanden sich wieder zahlreiche Wintersportler der Feuerwehr Forth zusammen, um ein gemeinsames Skiwochenende zu verbringen. Unter der Organisation durch den 2. Vorstand Hans Guttenberger startete am Freitag, den 11. März gegen 17 Uhr ein vollbesetzter Reisebus Richtung Kössen in Tirol. Als Unterkunft wurde, wie in vergangenen Jahren auch, das Hotel Sonneck gewählt. Nach dem Bezug der Zimmer und einem gemeinsamen Essen klang der Abend in gemütlicher Runde aus.

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück ging es mit dem Bus zur Bergbahn Steinplatte Waidring. Bei eher mäßiger Sicht aber sehr guten Schneeverhältnissen konnte man einige Pistenkilometer zurücklegen und sich im Anschluss ein wenig dem Apres Ski zuwenden. Nach der Rückkehr zum Hotel besuchten einige noch das hoteleigene Schwimmbad oder die Sauna ehe das gemeinsame Abendessen stattfand.

Am Sonntag nach dem Frühstück zog es viele nochmals auf die Piste zum Skifahren. Die Nichtskifahrer unternahmen währenddem eine Fahrt mit der Pferdekutsche. Nach dem Abendessen traten wir gegen 18:30 Uhr wieder die Heimreise nach Forth an.

Bericht: Michael Leißner Bilder: Torsten Förster

weitere Bilder finden Sie unter http://www.feuerwehr-forth.de




Dienstversammlung der Aktiven

Mitteilung vom 23.1.2016


Am Freitag ( 22. Januar ) fand die Dienstversammlung der aktiven Mitglieder im Feuerwehrgerätehaus statt. Kommandant Alexander Dorn und sein Stellvertreter Manuel Heckel begrüßten alle anwesenden Kameraden.

Zu Beginn folgte ein kleiner Rückblick auf das Einsatzgeschehen im vergangenen Jahr. Die Feuerwehr Forth wurde zu 55 Einsätzen alarmiert. Darunter befanden sich 11 Brandeinsätze, 36 technische Hilfeleistungen und 8 Sicherheitswachen. Insgesamt wurden von den Kameraden 698 Einsatzstunden geleistet.

Atemschutzgerätewart Benjamin Heckel informierte in seinem Bericht über geplante Atemschutzübungen und über Termine in der Atemschutzübungsstrecke des Landkreises. Aktuell stehen der Feuerwehr Forth 17 Atemschutzträger zur Verfügung.

Im Anschluß wurden folgende Kameraden /- innen für besuchte Lehrgänge im letzten Jahr Ausgezeichnet sowie Dienstgradernennungen und Ehrungen durchgeführt.

Basismodul Modulare Truppausbildung:

Johannes Bauer, Dominik Esser, Fabian Fischer, Nikolai Loch, Denise Reimann, Stefanie Schulze, Jannick Woock

Träger von Chemikalienschutzanzügen:

Maximilian Loch, Sebastian Singer

Einsatz der Wärmebildkamera:

Jasmin Bauer, Benjamin Heckel, Tanja Meerbrei, Sebastian Singer

Digitalfunk für Führungskräfte Modul A/B:

Alexander Dorn, Klaus Bauer, Bernd Guttenberger, Johannes Gebhard, Stefan Kliem, Manuel Heckel, Sebastian Holzmann, Michael Leißner, Dominik Buchner, Martin Otzmann, Andreas Jungbauer, Gerd Ruppert

Brandhaus ( Staatl. Feuerwehrschule Würzburg ):

Jasmin Bauer, Benjamin Heckel

Jugendwartin:

Jasmin Bauer

Gerätewart ( Staatl. Feuerwehrschule Würzburg):

Torsten Förster

Aufbaulehrgang für Führungskräfte- Eisenbahn ( Staatl. Feuerwehrschule Geretsried ):

Alexander Dorn

Ernennung zum Feuerwehrmann /- frau:

Peter Singer, Denise Reimann

Ernennung zum Oberlöschmeister:

Torsten Förster

Ernennung zum Hauptlöschmeister:

Manuel Heckel

Ehrung für 10 Jahre aktiven Dienst:

Kofler Sebastian, Singer Sebastian

Ehrung für 20 Jahre aktiven Dienst:

Andreas Jungbauer

weitere Bilder sind auf unserer Internetseite www.feuerwehr-forth.de zu finden

Bericht und Bilder: Michael Leißner




sieben Einsatzkräfte ausgebildet

Mitteilung vom 25.10.2015


Sieben junge Feuerwehrleute aus Forth stellten sich, am Samstagvormittag ( 24. Oktober ) nach einer mehreren Monaten andauernden Ausbildung, der Prüfung zur modularen Truppausbildung im Gerätehaus der Feuerwehr Brand. Zu Beginn stand die schriftliche Prüfung an, bei der es galt 50 Fragen aus den Ausbildungsinhalten zu beantworten.Im Anschluss daran fand die praktische Prüfung statt. Nach dem Losverfahren mussten die Prüflinge 2 Aufgaben aus den Bereichen Brandbekämpfung, Personenrettung, einfache technische Hilfeleistung, Absichern von Einsatzstellen und Sofortmaßnahmen in Erster Hilfe demonstrieren.

Die Prüfung absolvierten erfolgreich: Johannes Bauer, Dominik Esser, Fabian Fischer, Nikolai Loch, Denise Reimann, Stefanie Schulze und Yannick Woock.

Für diese jungen Feuerwehrleute beginnt nun ein neuer Abschnitt bei der Feuerwehr Forth. Nach dem Bestehen dieser Prüfung dürfen sie nun auch zu Einsätzen ausrücken.

Bericht: Michael Leißner Bilder: Nino Kadler, Jasmin Bauer

weitere Bilder finden Sie unter http://www.feuerwehr-forth.de




Großübung der Eckentaler Jugendfeuerwehren

Mitteilung vom 17.10.2015


Am Freitagabend ( 16. Oktober ) probte der Eckentaler Feuerwehrnachwuchs aus den Wehren Forth, Eschenau, Eckenhaid, Brand, Herpersdorf und Oberschöllenbach zusammen mit dem BRK Erlanger Oberland den Ernstfall. Bereits zum zweiten mal, wurde eine gemeinsame Übung in dieser Form abgehalten.

Als Übungsobjekt diente die Grundschule in Eschenau. Angenommen wurde ein Brand dieses Gebäudes. Nach dem Aufbau einer Wasserversorgung erfolgte die Brandbekämpfung mit mehreren C- Rohren. Ausser dem Löschen galt es noch verletzte Personen in Form von übergroßen Stofftieren rund um das Gelände der Grundschule zu retten. Alle Jugendfeuerwehren arbeiteten Hand in Hand, und schon nach kurzer Zeit konnten alle Verletzten an das BRK übergeben werden. Für alle Jugendlichen war es mal wieder eine sehr erfolgreiche Übung, bei der sie bereits jetzt die überörtliche Zusammenarbeit mit anderen Feuerwehren lernen. Im Anschluss an diese Übung konnten sich alle Übungsteilnehmer im Gerätehaus der Feuerwehr Eschenau noch mit einer kleinen Brotzeit stärken.

Bericht und Bilder: Michael Leißner

weitere Bilder finden Sie auf http://www.feuerwehr-forth.de




Alarmierung der Feuerwehr Forth

Mitteilung vom 7.10.2015


Die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Forth erfolgt durch die integrierte Leitstelle Nürnberg, welche 24 Stunden am Tag mit Disponenten der Nürnberger Berufsfeuerwehr besetzt ist. Wird nun über die bundeseinheitliche Notrufnummer 112 Hilfe angefordert, muss der Disponent in kürze entscheiden, welche Einsatzkräfte nötig sind. Im Anschluss wird die Alarmierung ausgelöst

Bei den Möglichkeiten einer Alarmauslösung unterscheidet man zwischen "Stiller" und "Lauter" Alarmierung.

Stille Alarmierung:

Jedes aktive Mitglied der Feuerwehr Forth trägt einen Funkmeldeempfänger bei sich, über den er 24 Stunden am Tag alarmiert werden kann. Wird nun in der integrierten Leitstelle Nürnberg Alarm für die Feuerwehr Forth ausgelöst, ertönt aus den Meldeempfängern ein lauter Piepton mit anschließender Alarmdurchsage. Nun sollten alle alarmierten Kräfte in kürzester Zeit das Feuerwehrgerätehaus anfahren.

Laute Alarmierung:

Als laute Alarmierung bezeichnet man die Alarmierung über Sirenen. Diese Alarmierung wird zusätzlich zur stillen Alarmierung tagsüber an Werktagen, sowie zu Großeinsätzen eingesetzt. Des weiteren soll die Sirene im Katastrophenfall die Zivilbevölkerung warnen. Im Ortsbereich von Forth befinden sich zwei Sirenen vom Typ E57. Je eine Sirene befindet sich auf dem Dach des Feuerwehrgerätehauses, sowie auf dem Dach der Grundschule Forth.



Fahrsicherheitstraining für Feuerwehrfahrzeuge in Schlüsselfeld

Mitteilung vom 27.9.2015


Am Sonntag ( 27. September ) machten sich am frühen Morgen zwei Kameraden der Feuerwehr Forth auf den Weg nach Schlüsselfeld, um an einem Fahrsicherheitstraining für Feuerwehrfahrzeuge teilzunehmen. Das Training startete um 8:15 Uhr, auf dem Gelände des ADAC Nordbayern. Nach einer kurzen Lehrgangseinführung ging es auch schon an den praktischen Teil. Zuerst musste bei allen Teilnehmenden Fahrzeugen die Ladungssicherung kontrolliert werden. Im Verlauf des Vormittags wurden verschiedene Praktische Übungen absolviert, wie Slalomfahren, Bremsen auf Trocknen und Nassen Fahrbahnen, sowie das Fahren auf der Kreisbahn mit unterschiedlichen Fahrbahnbelägen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurde noch das Ausweichen von Hindernissen und das Bremsen auf Vereisten Fahrbahnen geübt.

Für die beiden Kameraden der Feuerwehr Forth war es ein sehr interessantes und vor allem Lehrreiches Training, da man die Grenzen seines Fahrzeugs kennenlernt, um in Extemsituationen Richtig zu reagieren.

Außer den Kameraden der Feuerwehr Forth waren an diesem Training je 2 Kameraden der Feuerwehren Möhrendorf, Eschenau, Herzogenaurach, Buckenhof, sowie der beiden Erlanger Stadtteilfeuerwehren Alterlangen und Hüttendorf vertreten.

Bericht und Bilder: Michael Leißner

weitere Fotos finden Sie auf unserer Homepage unter http://www.feuerwehr-forth.de




Feuerwehr Forth zu Gast bei ADAC- Aktion in der Grundschule Forth

Mitteilung vom 17.7.2015


Am Freitag ( 17. Juli ) fand auf dem Pausenhof der Grundschule Forth ein Verkehrssicherheitstraining der 3. und 4. Klassen statt, zu der auch die Feuerwehr Forth mit ihrem Löschgruppenfahrzeug eingeladen wurde. Thema dieses Trainings war die ADAC Aktion "Toter Winkel - Todes Winkel". Jährlich sterben viele Radfahrer oder Fussgänger bei Unfällen mit rechts abbiegenden LKWs. Ursache dieser schweren Unfälle ist der "Tote Winkel". Betroffen sind meist die jüngsten Verkehrsteilnehmer. Beiden Schulklassen wurde in einem 60 minütigem Unterricht vermittelt was der "Tote Winkel" überhaupt ist, und wie man sich verhält. Vom Fahrersitz des Forther Feuerwehrautos konnten sich die Kinder von der Existenz sowie auch von der Größe des Toten Winkels überzeugen. Die Schülerinnen und Schüler staunten nicht schlecht, das eine ganze Schulklasse im toten Winkel eines LKWs verschwinden kann. Diese Aktion des ADAC soll den Kindern wichtige Verhaltenregeln im Umgang mit dem "Toten Winkel" vermitteln.

Bedanken möchten wir uns bei Herrn Schubert vom ADAC Nordbayern für die Presseinfo und das Informationsmaterial.

Bericht: Michael Leißner Foto: Benjamin Heckel



Grillfest Feuerwehr Forth

Mitteilung vom 5.7.2015


Am Samstag ( 4. Juli ), fand bei herrlichem Sommerwetter das Grillfest der Feuerwehr Forth statt. Bei Spezialitäten wie Spanferkel, Steaks und Bratwürsten vom Grill, einer großen Auswahl an Salaten, sowie gekühlten Getränken, ließen sich die Besucher verwöhnen. Auch für die Kinder war wieder bestens gesorgt. Eine große Hüpfburg sowie Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto ließen keine langeweile aufkommen. Ab 19 Uhr kam die Grillfestatmosphäre richtig zur Geltung. Die Band "Die Zwaa" aus dem Landkreis Fürth sorgten mit ihrer Live- Musik für eine super Stimmung. Wegen der lauen Sommernacht blieben viele Gäste bis in den späten Abend hinein. Für die Feuerwehr Forth war es mal wieder ein sehr gelungenes Fest. Vielen Dank für ihr zahlreiches kommen.

Ein großer Dank geht an die zahlreichen Salatspender, sowie an die Metzgerei Jürgen Förster für das ausgezeichnete Grillgut.

Bericht und Bilder: Michael Leißner

weitere Bilder finden Sie auf unserer Homepage unter http://www.feuerwehr-forth.de




Brandschutzausbildung katholisches Haus der Kinder Forth

Mitteilung vom 1.7.2015


Um an einer Brandschutzausbildung teilzunehmen besuchten am Mittwoch ( 1. Juli ), acht Mitarbeiterinnen des katholischen Kindergarten die Feuerwehr Forth. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Brandschutzbeauftragten Bernd Guttenberger, wurde mit der mobilen Brandsimulationsanlage des Kreisfeuerwehrverbandes Erlangen- Höchstadt ein Kleinbrand erzeugt. Alle acht Teilnehmerinnen durften mithilfe von Übungsfeuerlöschern den Brand löschen. Im weiteren Verlauf wurde eine Spraydosen Explosion sowie ein Fettbrand vorgeführt. Großes Erstaunen machte sich bei den Teilnehmerinnen breit, welche gravierenden Folgen es haben kann, brennendes Fett mit Wasser zu löschen. Natürlich wurden noch auftauchende Fragen zu den Ausbildungsinhalten beantwortet. Im Abschluss bedankte sich die Leiterin des katholischen Kindergarten, Frau Schnappauf im Namen ihrer Mitarbeiterinnen bei Bernd Guttenberger für die Interessante und Lehrreiche Brandschutzausbildung.

Bericht und Bilder: Michael Leißner




Übung im ehemaligem Diakonischen Zentrum

Mitteilung vom 20.6.2015


Am Freitag ( 19. Juni ), stand eine Gemeinschaftsübung der Gruppen A und B auf dem Dienstplan. Im Vorfeld dieser Übung hatte Kommandant Alexander Dorn zusammen mit einem Zugführer bereits Vorbereitungen im ehemaligen Diakonieheim in der Bismarckstraße getroffen. Nach einer kurzen Begrüßung beider Gruppen, durch 1. Kommandant Alexander Dorn und dem Einteilen der Mannschaft auf beide Fahrzeuge, wurde das Übungsobjekt in der Bismarckstraße angefahren. Nach dem Eintreffen beider Löschgruppenfahrzeuge musste sich der Gruppenführer des LF 16 an der ausgelösten Brandmeldeanlage informieren. Da mehrere Melder ausgelöst wurden und sich Personen im Gebäude befanden, wurde durch die Mannschaft des LF 8 die Wasserversorgung vom Hydranten für`s LF 16 aufgebaut. Zwischenzeitlich wurde durch die Mannschaft des LF 16 im Eingangsbereich eine Wasserversorgung aufgebaut. Zwei Trupps unter Atemschutz gingen in das Gebäudeinnere vor und durchsuchten systematisch alle Räume ab. Ein Verletztendarsteller nach dem anderen wurde gefunden und aus dem verrauchten Gebäude gebracht. Währenddessen wurden mit Steckleitern weitere Personen von Balkonen gerettet. Nachdem alle Verletztendarsteller gerettet waren und "Feuer aus" gemeldet wurde, konnte die Übung beendet werden. In einer kurzen Übungsbesprechung zeigten sich beide Kommandanten mit der Leistung der Mannschaften sehr zufrieden. Ein großer Dank geht an die Mitglieder der Jugendfeuerwehr für ihre Rolle als Verletztendarsteller, sowie an den Diakonieverein Eckental, der uns das Gebäude als Übungsobjekt zur Verfügung gestellt hatte.

Bericht: Michael Leißner Bild: Alexander Dorn

weitere Bilder dieser Übung finden Sie auf unserer Homepage unter:
http://www.feuerwehr-forth.de



15.06.2015 Besuch der Interschutz in Hannover

Mitteilung vom 15.6.2015


Am Samstag den 13.06.2015 um 04:00 Uhr machten sich 10 Personen der Feuerwehr Forth auf den Weg nach Hannover zur "Interschutz". Hierbei handelt es sich um die Weltleitmesse für Feuerwehr, Katastrophenschutz und Rettungsdienst. Pünktlich zur Eröffnung der Messe um 9 Uhr waren wir am Gelände. Vor Ort wurden sich die Messestände der zahlreichen führenden Hersteller angeschaut. Von Ausstellern für Schutzkleidung über allgemeine Feuerwehrausstattung bis zu neuster Fahrzeugtechnik war alles vertreten. Mit Vertretern führender Feuerwehrfahrzeughersteller wurden intensive Gespräche über verschiedenste Fahrzeugtypen und Neuheiten im Bereich Fahrzeugtechnik geführt. Hierbei wurden wir von der Firma Ziegler und der Firma Rosenbauer jeweils zu einem Imbiss und Getränken eingeladen. Nach gut 9 Stunden auf der Messe wurde gegen 18:15 Uhr die Heimreise angetreten. Nach einem Abendessen erreichten wir gegen 00:30 Uhr das Gerätehaus in Forth.

Bericht und Bilder: Alexander Dorn




Wahl des stellvertretenden Kommandanten

Mitteilung vom 22.5.2015


Bei der Wahl zum stellvertretenden Kommandanten der Feuerwehr Forth am Donnerstag, den 21. Mai wurde erneut Manuel Heckel gewählt. Von den anwesenden 34 Wahlberechtigten sprachen ihm 31 Aktive Mitglieder das Vertrauen für weitere 6 Jahre aus. Eckentals 3. Bürgermeister Günter Fensel leitete die Wahl mit Unterstützung der Kameraden Andreas Jungbauer und Gerd Ruppert.

Da der bisherige stellvertretende Kommandant Manuel Heckel im Vorfeld klärte weiter für das Amt zu kandidieren und keine weiteren Vorschläge kamen, war dies reine Formsache. Unter dem Beifall aller Anwesenden aktiven Mitglieder nahm Manuel Heckel das Amt des stellvertretenden Kommandanten an und bedankte sich bei allen Anwesenden für das Vetrauen in seine bisherige Arbeit. Zum Abschluss des Abends gab es noch eine gemeinsame Brotzeit.

Bericht und Bild: Michael Leißner



Übung der Atemschutzgeräteträger

Mitteilung vom 23.4.2015


Eine Gruppe der Atemschutzgeräteträger traf sich am Mittwoch, den 22. April zur Atemschutzübung. Unter der Leitung von Ausbilder Torsten Förster folgte zuerst ein theoretischer Teil, in dem verschiedene Themen, wie persönliche und ergänzende Ausrüstung sowie Sicherungsmaßnahmen eines Atemschutzgeräteträgers behandelt wurden. Ein weiteres Thema dieses Abends waren Atemschutzunfälle. Immer wieder kommt es bei Atemschutzeinsätzen zu gefährlichen Situationen, wobei Geräteträger zu Schaden kommen ( Absturzgefahr, Rauchgasdurchzündung, abgeschnittener Rückzugsweg ). Um für den Ernstfall gewappnet zu sein, mussten die Geräteträger in der darauf folgenden praktischen Übung in Not geratene Kameraden aus dem Gefahrenbereich bergen. So galt es einen Verletzten mit der Schleifkorbtrage über eine Treppe zu retten, sowie der Umgang und der Transport mit dem Rettungstuch und der Rettungswindel.

Am Ende dieser Übung wurden gewonnene Eindrücke und Erfahrungen miteinander besprochen.

Bericht und Bilder: Michael Leißner

weitere Bilder finden Sie auf unserer Homepage unter http://www.feuerwehr-forth.de




Jahreshauptversammlung mit Wahl der Vorstandschaft

Mitteilung vom 29.3.2015


Am Samstag, den 28. März fand um 19 Uhr, im Gerätehaus der Feuerwehr Forth, die Jahreshauptversammlung mit Wahl der Vorstandschaft statt. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Andreas Jungbauer und Feststellung der Beschlussfähigkeit, verlas Schriftführer Stephan Birkel das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Im anschließenden Bericht des 1. Vorsitzenden folgte ein kurzer Rückblick auf zahlreiche Veranstaltungen im letzten Jahr. Der Verein Freiwillige Feuerwehr Forth e.V. besteht derzeit aus 138 Mitgliedern, davon sind 127 männlich und 11 weiblich. Bei der Beschaffung einheitlicher Freizeitkleidung fördert der Verein für jedes aktive Mitglied ein Poloshirt mit Vereinslogo.

In seinem Bericht über das vergangene Jahr blickte Kommandant Alexander Dorn auf 81 Einsätze zurück. Darunter waren 13 Brandeinsätze, 58 Technische Hilfeleistungen, 4 Fehlalarme und 5 Sicherheitswachen. Von den aktiven Kameraden wurden 1054 Einsatzstunden geleistet. Insgesamt verrichten 52 Kameraden aktiven Dienst bei der Feuerwehr Forth.

Jugendwart Andreas Jungbauer berichtete zunächst über eine personelle Änderung in der Führung der Jugendfeuerwehr: Tanja Meerbrei, Jasmin Bauer und Maximilian Loch unterstützen in Zukunft die Jugendarbeit im Verein. Die Jugendgruppe besteht momentan aus 19 Jugendlichen.

Einen positiven Kassenbericht konnte Kassier Harald Schüller der Versammlung mitteilen. Die Kassenprüfer Norbert Strassner und Sebastian Singer bescheinigten eine ordnungsgemäße und korrekte Kassenführung. Nach der Entlastung des Vorstandes, welcher einstimmig durch die Versammlung erteilt wurde. folgte die Wahl der Vorstandschaft. Der neugewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Vorsitzender Andreas Jungbauer, Stellv. Vorsitzender Hans Guttenberger, Schriftführer Stephan Birkel, Kassenwart Norbert Strassner, Kassenprüfer Erwin Singer und Sebastian Singer, Beisitzer Torsten Förster, Jürgen Köttig und Robert Hofmann.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt wurde ein Festausschuss für das anstehende 150 jährige Vereinsjubiläum im Jahr 2022 gebildet. Nachdem keine Wünsche und Anträge erfolgten, wurde die Versammlung durch den 1. Vorsitzenden geschlossen.

Bericht und Bild: Michael Leißner



07.03.2015 Einsatzübung

Mitteilung vom 8.3.2015


Am Samstag, den 7. März um 18.35 Uhr wurde die Feuerwehr Forth mit dem Stichwort "Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen" in die Ohmstraße alarmiert. Bei diesem Szenario handelte es sich zum Glück um eine unangekündigte Einsatzübung die der 1. Kommandant Alexander Dorn geplant hatte.

Nach Ankunft des LF 16 und des LF 8 an der Einsatzstelle bot sich den Gruppenführern folgendes Bild: Ein Fahrzeug befand sich in einem Wassergraben, darin waren zwei Personen eingeklemmt. Das andere Fahrzeug befand sich in Seitenlage im Straßengraben, darin war eine Person eingeklemmt. Umgehend wurde eine Verkehrsabsicherung erstellt. Nach dem Stabilisieren der beiden Fahrzeuge und dem schaffen eines Erstzugangs für die Retter wurde mit der Personenrettung begonnen. Die Rettung der eingeklemmten Person des Fahrzeugs in Seitenlage gestaltete sich schwierig, da ein Zugang nur über die Fahrerseite bestand und die Person massiv im Beinbereich eingeklemmt war. Um den Verletzten zu befreien musste das Fahrzeug mit Hilfe des Mehrzweckzuges gedreht werden. Bei dem anderen PKW wurde das Fahrzeugdach entfernt um die beiden eingeklemmten Personen zu befreien.

Am Schluss dieser Einsatzübung zeigte sich 1. Kommandant Alexander Dorn mit der Leistung seiner Wehr sehr zufrieden. Ein besonderer Dank geht an unsere Verletztendarsteller sowie an die Firma Schrotthandlung Otto für die Bereitstellung und Entsorgung der Schrottfahrzeuge.

Bericht: Michael Leißner

weitere Bilder dieser Einsatzübung finden Sie auf unserer Homepage unter:
http://www.feuerwehr-forth.de




30.01.2015 Dienstversammlung

Mitteilung vom 31.1.2015


Am Freitag, den 30. Januar fand um 19 Uhr die Dienstversammlung der Aktiven Kameraden im Feuerwehrgerätehaus statt. Nach der Begrüßung durch den 1. Kommandanten Alexander Dorn folgte ein kleiner Rückblick über das Einsatzgeschehen im Jahr 2014. Die aktiven Kameraden mussten zu 81 Einsätzen im Vorjahr ausrücken, darunter waren zahlreiche Brand und Hilfeleistungseinsätze sowie auch ein Großbrand im Brander Gewerbegebiet. Außerdem wurde im vergangenen Jahr eine Großübung mit der "Gräfenbergbahn" durchgeführt, sowie auch eine Landkreis übergreifende Übung mit den benachbarten Feuerwehren aus dem oberfränkischen Igensdorf, Stöckach und Sollenberg. Im weiteren Verlauf des Abends wurde den Kameraden noch der neue Dienstplan für das laufende Jahr ausgehändigt.

Im Abschluss folgten noch zahlreiche Ehrungen sowie auch Ernennungen:

Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger/in:

Tanja Meerbrei, Sebastian Singer

Fortbildung Überdruckbelüftung:

Dominik Buchner, Sebastian Holzmann

Brandhaus ( Staatl. Feuerwehrschule Würzburg ):

Alexander Dorn, Sebastian Holzmann

Öffentlichkeitsarbeit in der Feuerwehr ( Staatl. Feuerwehrschule Geretsried )

Michael Leißner

Ausbilder in der Feuerwehr:

Torsten Förster

Workshop Brandschutzerziehung/ Brandschutzaufklärung:

Alexander Dorn

Gruppenführerlehrgang ( Staatl. Feuerwehrschule Würzburg ):

Michael Leißner, Dominik Buchner

Aufbaulehrgang Gruppenführer ( Staatl. Feuerwehrschule Würzburg ):

Torsten Förster

Zugführerlehrgang ( Staatl. Feuerwehrschule Würzburg ):

Alexander Dorn

Sprechfunkausbildung Digitalfunk:

Jasmin Bauer, Klaus Bauer, Dominik Buchner, Alexander Dorn, Torsten Förster,Bernd Guttenberger, Benjamin Heckel, Manuel Heckel, Sebastian Heckel,Robert Hofmann, Georg Holzmann, Sebastian Holzmann, Nino Kadler, Stefan Kliem, Jürgen Köttig, Michael Leißner, Tanja Meerbrei, Benjamin Nützel, Martin Otzmann

Sprechfunklehrgang Digitalfunk:

Oliver Esser, Michael Hogh, Sebastian Kofler, Maximilian Loch, Peter Singer

30 Jahre aktiver Dienst:

Stefan Kliem, Klaus Bauer, Andreas Birkel, Robert Hofmann

Ernennung zum Oberfeuerwehrmann:

Nino Kadler

Ernennung zum Hauptfeuerwehrmann:

Andreas Birkel, Robert Hofmann

Ernennung zum Löschmeister:

Dominik Buchner, Michael Leißner


Bericht: Michael Leißner

weitere Infos finden Sie auf unserer Homepage http://www.feuerwehr-forth.de
oder auf unserer Facebookseite http://www.facebook.com/feuerwehr.forth.de



06.12.2014 Weihnachtsfeier

Mitteilung vom 7.12.2014


Am Samstag, den 6. Dezember fand um 19 Uhr die Weihnachtsfeier der Feuerwehr Forth im Feuerwehrgerätehaus statt.
2. Vorstand Hans Guttenberger begrüßte alle anwesenden Gäste, sowie auch den 1. Vorsitzenden des ASV Forth, Martin Hofmann.
Im Anschluss wurden gemeinsam traditionelle Adventslieder gesungen, die wie immer musikalisch durch den katholischen Posaunenchor Forth begleitet wurden.
Nach der Begrüßung durch den 1. Kommandant Alexander Dorn, bedankte er sich bei allen aktiven Kameraden und den Gruppenführern für die geleistete Einsatzbereitschaft in diesem Jahr. Von den aktiven Kameraden wurden bisher 81 Einsätze abgearbeitet. Außerdem bedankte er sich in Form eines kleinen Geschenkes bei den Gerätewarten Bernd Guttenberger, Torsten Förster und Jürgen Köttig, sowie bei Michael Leißner für die geleistete Arbeit als Internet- und Pressebeauftragter und bei unserer Reinigungskraft Frau Weber.
Norbert und Hilde Strassner lasen im Anschluss eine Weihnachtsgeschichte in fränkischer Mundart vor.
Nach einer kurzen Pause erfolgte der Losverkauf für die Verlosung unseres Wurstbaumes, die von unserem Kameraden Torsten Förster moderiert wurde.
Der Abend klang bei geselligem Beisammensein zur späten Stunde aus.
Die Freiwillige Feuerwehr Forth wünscht allen Besuchern und Mitgliedern eine ruhige und besinnliche Vorweihnachtszeit.

Bericht und Bilder: Michael Leißner

weitere Bilder finden Sie auf unserer Internetseite http://www.feuerwehr-forth.de oder auf unserer
Facebookseite unter http://www.facebook.com/feuerwehr.forth.de




Alarmübung der Feuerwehren Forth und Frohnhof

Mitteilung vom 10.10.2014


Am Donnerstag, den 9. Oktober heulten um 18:42 Uhr in Forth und Frohnhof die Sirenen. Der Alarm galt einer gemeinsamen Einsatzübung in der Kolpingstraße in Forth.
Beim Eintreffen der Helfer bot sich eine äußerst realistische Szene: Zwei PKW in Vollbrand, ein PKW in Seitenlage, in dem eine Person eingeklemmt war. Zudem befand sich in dem PKW noch ein Kanister mit einem umweltgefährdenden flüssigem Stoff.
Die Mannschaft des Forther LF 16 begann sofort wurde mit der Brandbekämpfung mittels Schnellangriff und Mittelschaumrohr unter Einsatz von zwei Atemschutztrupps. Das nachfolgende LF 8 aus Forth kümmerte sich um den PKW in Seitenlage. Nach der Bergung des Kanisters mit Gefahrgut wurde mit dem sicheren Unterbauen des Fahrzeugs und der Rettung der eingeklemmten Person begonnen. Die Feuerwehr Frohnhof übernahm die Wasserversorgung des Forther LF 16. Nachdem Feuer aus gemeldet wurde konnte nach kurzer Zeit die eingeklemmte Person aus ihrer misslichen Lage befreit werden.
Am Schluss zeigten sich beide Kommandanten mit der Leistung ihrer Wehren sehr zufrieden.
Ein besonderer Dank geht an unsere Verletztendarstellerin sowie an die beiden Kommandanten Alexander Dorn ( FF Forth ) und Stefan Sojka ( FF Frohnhof ) für die Planung und Durchführung dieser äußerst Realistischen Einsatzübung.

Bericht: Michael Leißner

weitere Bilder dieser Einsatzübung finden Sie auf unserer Internetseite:
http://www.feuerwehr-forth.de




27.09.2014 Gemeinsame Leistungsprüfung der Feuerwehren Forth und Herpersdorf

Mitteilung vom 27.9.2014


Am Samstag, den 27. September legten zwei Gruppen der Feuerwehr Forth und eine Gruppe der Feuerwehr Herpersdorf das Leistungsabzeichen "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz" mit Erfolg ab. Bei dieser Prüfung wurde von den anwesenden Schiedsrichtern Kreisbrandinspektor Richard Kopp, sowie den beiden Kreisbrandmeistern Heinz Horlamus und Sven Menger die Fähigkeiten im Umgang mit Rettungsschere und Rettungsspreizer geprüft. Weiterhin galt es die Unfallstelle mit Verkehrsleitkegeln und Warndreieck abzusichern sowie den Brandschutz mittels Schnellangriff und Pulverlöscher sicherzustellen. Diese Aufgaben mussten von der Gruppe innerhalb von 240 Sekunden durchgeführt werden. In einem weiteren Prüfungsteil wurden verschiedene Gerätschaften ausgelost. Diese mussten von den einzelnen Trupps in ihrer Handhabung und Funktion vorgeführt, sowie auch erklärt werden.

Die Schiedsrichter konnten nach Abnahme der Prüfung allen drei Gruppen zur bestandenen Leistungsprüfung gratulieren.

Bei der anschließenden Übergabe der Abzeichen bedankte sich Eckentals 1. Bürgermeisterin Ilse Dölle bei den Kameraden für ihre gute Leistung und den Einsatz den sie für die Allgemeinheit leisten. 1. Kommandant Alexander Dorn bedankte sich bei dem Schiedsrichtergespann sowie allen Teilnehmern aus den Wehren Forth und Herpersdorf.

Im Anschluss gab es ein leckeres Spanferkel welches von der Metzgerei Förster zubereitet wurde.

Folgende Stufen wurden abgelegt:

Stufe1 ( Bronze ): Jasmin Bauer, Michael Hogh, Oliver Esser

Stufe 2 ( Silber ): Sebastian Bartels ( FF Herpersdorf ), Sebastian Kofler, Dominik Buchner

Stufe 3 ( Gold ): Alexander Dorn, Benjamin Heckel, Nino Kadler,

Stufe 4 ( Gold- Blau ): Markus Martin ( FF Herpersdorf ), Torsten Förster,

Stufe 5 ( Gold- Grün ): Jürgen Köttig, Martin Pfister ( FF Herpersdorf ), Eckehard Nepf ( FF Herpersdorf )

Stufe 6 ( Gold- Rot ): Sebastian Holzmann, Robert Holzmann, Andreas Stecher, Michael Leißner


weitere Fotos finden sie unter http://www.feuerwehr-forth.de

Bericht: Michael Leißner




25.07. - 27.07.2014 Zeltlager der Jugendfeuerwehr

Mitteilung vom 27.7.2014


Am Freitag, den 25. Juli fuhr die Jugendfeuerwehr Forth zusammen mit ihren Betreuern nach Deckersberg ( Ldkr. Nürnberger Land ) zum Landkreiszeltlager der Jugendfeuerwehren Erlangen- Höchstadt. Auf dem dortigem Zeltplatz angekommen mussten zuerst die Zelte aufgebaut werden. Der Tag klang nach einem gemeinsamen Grillabend und dem gemütlichem Beisammensein am Lagerfeuer aus.
Am nächsten Tag nach dem Frühstück besuchten die Jugendlichen einen Kletterseilparcour, der sich in unmittelbarer Nähe zum Zeltplatz befand. Nach einer anschließenden Wanderung fuhren alle zusammen in die Fackelmann Therme nach Hersbruck. Hier hatten die Jugendlichen ein paar Stunden Aufenthalt, ehe es wieder zurück zum Zeltplatz ging. Nach dem Abendessen moderierte unser 1. Jugendwart Andreas Jungbauer ein Wissensquiz.
Am Sonntag nach dem Frühstück fand ein gemeinsamer Feuerwehrwettkampf statt, bei dem die einzelnen Jugendfeuerwehren verschiedene Stationen durchlaufen mussten ( Dreibeinlauf, Schlauchkegeln, Spritzen mit Kübelspritze, Saugschläuche zu einem Ring kuppeln und Eimerfüllen mithilfe eines Handtuchs). Nach dem Mittagessen fand noch die Siegerehrung des gestrigen Quiz und des Feuerwehrwettkampfes statt. Bevor die Heimreise zurück nach Forth angetreten wurde, musste noch gemeinsam der Zeltplatz aufgeräumt werden. Wir möchten uns bei allen Betreuern und Verantwortlichen für dieses unvergessliche Wochenende bedanken.

Bericht: Michael Leißner Bilder: Jasmin Bauer

weitere Fotos finden Sie unter http://www.feuerwehr-forth.de




Gemeinschaftsübung mit Feuerwehren aus dem Landkreis Forchheim

Mitteilung vom 16.6.2014


Am Freitag, den 13. Juni fand eine landkreisübergreifende Gemeinschaftsübung im Igensdorfer Ortsteil Unterlindelbach statt. Beteiligt an dieser Übung waren die Feuerwehren Forth und Frohnhof aus dem Landkreis Erlangen- Höchstadt, die Feuerwehren Stöckach, Igensdorf und Sollenberg aus dem Landkreis Forchheim, sowie eine Rettungswagen Besatzung des ASB Gräfenberg. Das angenommene Übungszenario war ein Brand eines Nebengebäudes, in dem sich Personen befanden. Mit vereinten Kräften gingen alle eingesetzten Feuerwehren der Übung gegen den Brand vor.

Die Mannschaft des LF 16 aus Forth übernahm umgehend die Brandbekämpfung an dem Gebäude und führte unter Atemschutz einen Innenangriff durch, um die Personen aus dem Gebäude zu befreien. Die Mannschaft des LF 8 kümmerte sich um die Wasserversorgung des LF 16, wobei eine lange Schlauchleitung zusammen mit den anderen beteiligten Feuerwehren aufgebaut werden musste.

Im Anschluss an diese Übung wurden wir von der Feuerwehr Stöckach zu einem gemeinsamen Essen vom Grill eingeladen.

Vielen Dank an Marcus Probst von der Feuerwehr Stöckach, der uns die Fotos dieser Gesamtübung zur Verfügung gestellt hat.

Bericht: Michael Leißner

weitere Fotos dieser Übung finden Sie auf http://www.feuerwehr-forth.de




Großübung mit der Gräfenbergbahn

Mitteilung vom 22.5.2014


Ein Unfall zwischen einem Zug, der Regionalbahn R21 und einem PKW, war das Ausgangsszenario einer äußerst realistischen Großübung am Sonntag, den 18.05.2014.

Gegen 2 Uhr Nachts wurden die Freiwilligen Feuerwehren Forth, Eschenau, Brand, Frohnhof, Mausgesees- Ebach, Heroldsberg, der Inspektionsdienst und die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung ( UG ÖEL ), sowie Einheiten der Schnelleinsatzgruppen des BRK Heroldsberg und Erlangen, mit dem Stichwort PKW gegen Zug, auf die Bahnstrecke zwischen Forth und Rüsselbach durch die integrierte Leitstelle Nürnberg alarmiert.

Nach Erkundung durch den Einsatzleiter Alexander Dorn, mit dem erst eintreffenden Fahrzeug der Feuerwehr Forth, stellte sich folgende Lage dar: Ein PKW war mit dem Triebwagen der Gräfenbergbahn kollidiert und wurde durch diesen mehrere hundert Meter mitgeschleift. Der Fahrer sowie der Beifahrer wurden im Unfallfahrzeug eingeklemmt. In der Regionalbahn befanden sich zudem Fahrgäste, die ebenfalls verletzt wurden. Da sich die Einsatzstelle in unwegsamen Gelände befand, wurden die nachrückenden Kräfte in einen Bereitstellungsraum beordert.

Aufgrund der Einsatzlage wurde die große Einsatzstelle in vier Einsatzabschnitte unterteilt.

In Einsatzabschnitt 1 wurde die komplette Einsatzstelle großflächig ausgeleuchtet. Dies geschah in gemeinsamer Zusammenarbeit der Feuerwehren Forth, Eschenau, Brand, Frohnhof und Mausgesees- Ebach. In Einsatzabschnitt 2 wurde durch die Feuerwehren Eschenau und Forth die Betreuung und Befreiung der eingeklemmten Personen aus ihrem Fahrzeug eingeleitet. Im 3. Einsatzabschnitt fand die Evakuierung der Fahrgäste der Regionalbahn statt. Hierbei kam auch der Rüstsatz Schiene der Feuerwehr Eschenau zum Einsatz. Im Einsatzabschnitt 4 wurde ein Kleinkind, welches sich im verunfallten PKW befand und aus dem Fahrzeug geschleudert wurde, gesucht. Die Feuerwehr Heroldsberg übernahm mit dem Schlauchwagen und dem Verkehrssicherungsanhänger die halbseitige Sperrung der Bundesstraße 2. Durch die Schnelleinsatzgruppen des BRK Heroldsberg und Erlangen wurde eine Registrierung aller Verletzten durchgeführt und eine Verletztensammelstelle aufgebaut. Nachdem alle Verletzten aus dem Zug evakuiert waren und die eingeklemmten PKW-Insassen befreit wurden, konnte die Übung beendet werden.


Auch diese Übung zeigte wieder, wie wichtig es ist, auch in nicht alltäglichen Einsatzbereichen zu üben und weitere Erfahrungen zu sammeln. Ein herzliches Dankeschön geht an die über 115 Personen, angefangen von den Mimen bis hin zu den Einsatzkräften, die sich trotz der späten Uhrzeit für so eine Übung bereit erklärten.


Bei einer kurzen Nachbesprechung im Gerätehaus der Feuerwehr Forth, zeigten sich der 1. Kommandant und Einsatzleiter Alexander Dorn sowie der Leiter der Schnelleinsatzgruppe Heroldsberg: Julian Pertek mit dem Verlauf der Übung sehr zufrieden.
Vielen Dank auch nochmal an die Mitarbeiter der Deutschen Bahn Regio Franken, die bei der Planung, sowie auch bei der Durchführung dieser Übung tatkräftig mitgewirkt haben.


Bericht: Michael Leißner
Foto: Thomas Birkner

weitere Fotos dieser Großübung finden Sie auf unserer Internetseite http://www.feuerwehr-forth.de






Eine Gruppe der Feuerwehr Forth absolviert Leistungsprüfung Wasser

Mitteilung vom 21.4.2014

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit, hat sich am Samstag, den 12. April eine Gruppe der Feuerwehr Forth erfolgreich der Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz" gestellt.

Als Schiedsrichter vor Ort waren Kreisbrandinspektor Richard Kopp, sowie die beiden Kreisbrandmeister Heinz Horlamus und Sven Menger. Nach der Durchführung der einzelnen Zusatzaufgaben aus dem Bereich Gerätekunde, Erste Hilfe und Gefahrgutzeichen sowie der Knoten und Stiche erfolgte der eigentliche Löschaufbau.

Angenommen wurde der Brand eines Nebengebäudes wobei keine Menschen und Tiere in Gefahr sind. Innerhalb einer Höchstzeit von 190 Sekunden galt es die Verkehrsabsicherung und die Löschwasserversorgung zu erstellen sowie truppweise ein Strahlrohr vorzunehmen. Den Abschluss der Prüfung bildete das Kuppeln einer Saugleitung und der anschließenden Trockensaugprobe. Der 1. Kommandant Alexander Dorn bedankte sich bei den Schiedsrichtern und bei der Gruppe und lud alle zu einem anschließendem Gemeinsamen Essen im Gerätehaus ein.

Folgende Stufen wurden abgelegt:

Stufe 1 ( Bronze ): Peter Singer, Michael Hogh, Oliver Esser, Maximilian Loch

Stufe 3 ( Gold ): Sebastian Kofler

Stufe 4 ( Gold- Blau ): Sabrina Kempny

Stufe 5 ( Gold- Grün ): Robert Holzmann, Michael Leißner


Bericht: Michael Leißner

Fotos der Leistungsprüfung finden Sie auf unserer Internetseite http://www.feuerwehr-forth.de




Markt Eckental übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.