Quick-Navigator:
Suche:
Markt Eckental


Sie sind hier: Startseite » Leben in Eckental » Jugendbüro Eckental » Elterninfo 

Elterninfo


Das Gleis 3, The Postclub und das JC-Consequence sind Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit. Sie sind Zentren der Begegnung, des Austauschs und der gegenseitigen Akzeptanz. Sie wollen ein Treffpunkt für Kinder und Jugendliche zum sinnvollen Verbringen der Freizeit, für die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit und zur Bewältigung altersspezifischer Probleme sein.
Die Mitarbeiter treten parteiisch für die Interessen von Kindern und Jugendlichen ein. Grundsätzlich verstehen sich die Jugendtreffs als eine Einrichtung der kommunalen Infrastruktur, also als Dienstleistungsangebot der Marktgemeinde. Während der Woche haben die Mitarbeiter immer ein offenes Ohr für Fragen und Probleme. Allle Angebote haben einen offenen Charakter, dass heißt Ihr Kind kann den Jugendtreff jederzeit wieder verlassen.



Einverständniserklärung

Die Einverständniserklärung muss spätestens am Tag des jeweiligen Angebots vorliegen.
... weiter



Ein Netz für Kinder

Eine ausführliche Version finden Sie hier.
Broschüre | Jugendschutzgesetz verständlich geklärt


... weiter



Digitales Kinderzimmer

Eine ausführliche Version finden Sie hier.
Broschüre | Jugendschutzgesetz verständlich geklärt


... weiter



Das Jugendschutzgesetz

Eine ausführliche Version finden Sie hier.
Broschüre | Jugendschutzgesetz verständlich geklärt


... weiter




Unser Fakten ABC

Was bedeutet "offener Treff"?
Das Kernstück der Jugendarbeit ist der so genannte „Offene Treff“. Dieser soll Jugendlichen und junge Erwachsenen, unabhängig von ihrer Herkunft, Geschlecht, Religiosität und Nationalität, Möglichkeit zum sozialen Austausch geben. Einzig Altersbeschränkungen sind gegeben. Alle Angebote der Jugendtreffs haben also einen offenen Charakter. Das bedeutet, dass man einfach während der Öffnungszeiten vorbei kommen kann.
An dieser Stelle sei entsprechend auch darauf hinzuweisen, dass wir daher auch keine Aufsichtspflicht im rechtlichen Sinne übernehmen (vor allem in Bezug darauf, wann die Kids den Jugendtreff verlassen). Selbstverständlich haben wir aber natürlich vier Augen darauf, was in und um den Jugendtreff passiert.

Was kann während dem Schülercafé gemacht werden?
Das Gleis 3 öffnet viermal die Woche für alle Schüler ab der 5. Klasse. Ihnen soll eine sinnvoll gestaltete Mittagspause oder Freizeit außerhalb des schulischen Kontextes ermöglicht werden. Die Schüler können gemütlich mit Freunden zusammensitzen und sich ausstauschen, Billard oder Kicker spielen.
Zudem können sich Schülerorganisiationen in einem seperaten Raum für Besprechungen treffen und falls gewünscht dabei von der Methodenkompetenz der Mitarbeiter profitieren.
Während des Betriebs werden i.d. Regel keine Speisen verkauft. Zudem können eigene Getränke und Essen mitgebracht werden.

Was kann während dem SportRaum gemacht werden?
Unser Jugendtreff hat eine richtig große Halle, die sich für alle sportlichen Aktivitäten super eignet. Daher können sich hier alle Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren in der kalten und grauen Winterzeit bei Kicker, Billard, Air-Hockey, Fußball oder auch nur beim Musik hören so richtig austoben.

Offenes Angebot für Jüngere
Der Postclub, sowie das Gleis 3 bieten jeweils einmal wöchentlich einen Spielenachmittag mit wechselnden Angeboten an. Die Teilnahme ist immer kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wussten Sie, dass...

  • Jugendliche unter 16 Jahren nicht (bzw. nur in Begleitung einer erziehungsbeauftragten oder personensorgeberechtigten Person) in kommerzielle Discotheken dürfen?
  • im Jugendtreff grundsätzlich kein harter Alkohol wie z.B. Wodka verkauft und geduldet wird?
  • ein Jugendtreff vom Amt für Kinder, Jugend und Familie anerkannt sein muss, um Träger der Jugendhilfe zu sein?
  • Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren in solchen anerkannten Jugendtreffs sogar bis 0:00 Uhr bleiben dürfen
  • seit Anfang 2008 in Jugendclubs ausnahmslos nicht geraucht werden darf?
Für wen ist der Jugendclub?
Unsere Jugendtreffs richten sich mit ihren offenen Angeboten an alle Kinder und Jugendlichen von 12-27 Jahren, unabhängig vom Geschlecht, der Herkunft oder einer Behinderung. Jeder Besucher kann seine Zeit bei unseren offenen Angeboten selbst gestalten oder bei Interesse auch ihre eigenen Ideen einbringen und bei der Gestaltung des Angebotes mitwirken.
Einzelne Angebote können bereits ab der 3.Klasse/ ab 10 Jahren besucht werden.

Was gibt es dort und was kostet das?

Die Einrichtung bietet viele verschiedene Möglichkeiten zur sinnvollen Freizeitbeschäftigung. Es gibt
  • ein Billard
  • ein Kicker
  • eine Tischtennisplatte
  • div. Brettspiele
  • eine Beamer
  • Playstation 3, Playtastion 4 und eine Wii
  • ein Internetcafe
  • eine Kletterwand, u.v.m.
Die Gemeinde Eckental als Träger dieser Einrichtung verfolgt keine kommerziellen Interessen, so dass Eintritt und viele Angebot gratis sind und Getränke und Speisen zu moderaten Preisen angeboten werden können.

Gibt es dort Alkohol?
Ja. In den Jugendtreffs werden entsprechend dem Jugendschutzgesetz Bier und Biermischgetränke ausgeschenkt. Andere alkoholische Getränke gibt es nicht. Zudem wird den Konsum der alkoholoschen Getränke ggf. beschränkt. Fremdalkohol ist im Jugendtreff und auf dem Gelände nicht gestattet.

Wie ist das mit dem Rauchen?
Das Gleis 3 und auch die anderen Treffs sind Jugendeinrichtungen. Daher ist das ganze Gelände rauchfreie Zone.




nach oben  nach oben
  
Markt Eckental Rathausplatz 1 90542 Eckental-Eschenau Tel.: 09126 903-0 E-Mail: info@eckental.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung