Quick-Navigator:
Suche:
Markt Eckental


Sie sind hier: Startseite » Wirtschaft, Handel & Gewerbe » Metropolregion Nürnberg » Forth-Süd Nr. 10 "Sondergebiet Einzelhandel südwestlich der Ohmstraße" 

Forth-Süd Nr. 10 "Sondergebiet Einzelhandel südwestlich der Ohmstraße"


Bekanntmachung

- förmliche Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB -

Der Rat des Marktes Eckental hat in seiner Sitzung am 14.11.2017 gemäß § 2 Abs. 1 Satz 1 BauGB die Aufstellung des Bebauungsplanes (BBP) mit integriertem Grünordnungsplan (GOP) Forth-Süd Nr. 10 mit der Bezeichnung

"Sondergebiet Einzelhandel südwestlich der Ohmstraße"

beschlossen.

Der räumliche Geltungsbereich des BBPs/GOPs wird

im Norden durch die Grundstücke mit den Fl.-Nrn. 171/2 (Gmkg. Büg, Straßengrundstück der Bundesstraße B 2, „Forther Hauptstraße“ inkl. Flächen des Straßenbegleitgrüns), 163/10 (Gmkg. Büg, straßenbegleitender Geh-/Radweg), 163/22 und 164 (beide Gmkg. Büg, Betriebsflächen einer Waschstraße/ Autoreinigung), 164/2 und 166 (beide Gmkg. Büg, landwirtschaftliche Nutzflächen) und durch die Fl.-Nr. 166/17 (Gmkg. Büg, „Ohmstraße“),

im Süden durch die Grundstücke mit den Fl.-Nrn. 164/3, 164/6 und 168 (alle Gmkg. Büg, landwirtschaftliche Nutzflächen, Streuobstwiesen),

im Westen durch die Grundstücke mit den Fl.-Nrn. 171/2 (Gmkg. Büg, Straßengrundstück der B 2, „Forther Hauptstraße“ inkl. Flächen des Straßenbegleitgrüns) und 163/10 (Gmkg. Büg, straßenbegleitender Geh-/Radweg) sowie

im Osten durch die Grundstücke mit den Fl.-Nrn. 166/18 und 166/21 (beide Gmkg. Büg, Wohnbebauung mit Gartenflächen), 166/3 und 167/2 (beide Gmkg. Büg, landwirtschaftliche Nutzflächen)
 
begrenzt. Der Geltungsgebereich des BBPs/GOPs umfasst vollflächig oder teilflächig (TF) folgende Grundstücke der Gemarkung (Gmkg.) Büg:

Fl.-Nrn. 163/10 (TF), 164/2 (TF), 164/5, 166/2, 166/3 (TF), 167, 167/2 (TF), 167/3 und 171/2 (TF).

Es ist beabsichtigt, den vorbeschriebenen Geltungsbereich als „Sonstiges Sondergebiet“ gemäß § 11 BauNVO mit der Zweckbestimmung „Großflächiger Einzelhandel“ zu entwickeln.

Der Planentwurf in der Fassung vom 10.07.2018 wurde von der Ingenieuraktiengesellschaft Höhnen & Partner aus Bamberg ausgearbeitet und in der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am 10.07.2018 für die förmliche Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB bzw. für die förmliche Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB bestimmt.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind verfügbar:
•    Begründung zum Planentwurf vom 10.07.2018 mit umweltbezogenen Informationen, in wie weit naturschutzfachliche Schutzgebiete, Boden-, Kultur-, Baudenkmale, Ensembles und/oder landschaftsprägende Denkmäler vorliegen bzw. von der Planung betroffen sind sowie mit umweltbezogenen Informationen zu den Aspekten „Altlasten“, „Geologie/Baugrund“, „Geothermie“, zu den Belangen des Wassers („Hochwasserschutzgebiete“, „wassersensible Bereiche“, „Wasserschutzgebiete“, „Grundwasser“) und zu „Sonstigen Schutzgütern“. Weiterhin enthält die Begründung Informationen zu den Themen „Abwasser-/ Niederschlagswasserbeseitigung“, „Trinkwasser, Elektrizität, Telekommunikation und Löschwasser“ sowie „Immissionsschutz“ (Landwirtschaft, Verkehrs- und Bahnlärm sowie Gewerbelärm und Lichtemissionen), zu den Themen „Regenerative Energien“ und „Klimaschutz“ sowie zu artenschutzrechtlichen Belangen. Des Weiteren sind Angaben zu den gestalterischen Zielen der Grünordnung (inkl. Angaben von Vermeidungs- und Minimierungsmaßnahmen) enthalten.
•    Umweltbericht zum Planentwurf vom 10.07.2018 mit einer Kurzdarstellung der Ziele und Inhalte des Bebauungsplanes, mit einer Darstellung der Umweltschutzziele aus übergeordneten Fachgesetzen und Fachplanungen und ihrer Berücksichtigung im Zuge der Erstellung des BBPs, mit einer Beschreibung und Bewertung der erheblichen Umweltauswirkungen, bestehend aus einer Bestandsaufnahme des derzeitigen Umweltzustandes (Basisszenario) und der voraussichtlich erheblich beeinträchtigten Umweltmerkmale bezogen auf die Schutzgüter (Mensch, Flora/Fauna, Boden, Wasser, Klima/Luft, Landschafts-/Siedlungsbild und Freiraumerhaltung sowie Kultur-/Sachgüter), aus einer Übersicht über die voraussichtliche Entwicklung des Umweltzustandes bei Nichtdurchführung der Planung, aus einer Prognose über die Entwicklung des Umweltzustandes bei Durchführung der Planung und aus einer Beschreibung der Maßnahmen zur Vermeidung, Verhinderung oder Verringerung bzw. zum Ausgleich erheblich nachteiliger Umweltauswirkungen bezogen auf die Schutzgüter (inkl. Eingriffsermittlung sowie aus einer Beschreibung notwendiger Kompensationsflächen und Kompensationsmaßnahmen). Des Weiteren enthält der Umweltbericht eine Beschreibung der in Betracht kommenden anderweitigen Planungsmöglichkeiten und schließt mit „zusätzlichen Angaben“ ab (Beschreibung der verwendeten technischen Verfahren und Hinweise auf Schwierigkeiten und Kenntnislücken, Beschreibung von Maßnahmen zur Überwachung (Monitoring), mit einer allgemein verständlichen Zusammenfassung sowie mit einer Referenzliste der herangezogenen Quellen).
•    Anlagen 1 - 5 zum Umweltbericht vom 10.07.2018 (Bestandsplan, Bewertungsplan, Ermittlung naturschutzfachlicher Eingriff, Übersichtstabelle Monitoring, Informationen zur externen Ausgleichsfläche)
•    Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP) mit Anlage 1 (Bestandserfassung Feldlerche) vom 10.07.2018 (Wirkungen des Vorhabens, Maßnahmen zur Vermeidung und zur Sicherung der kontinuierlichen ökologischen Funktionalität, Bestand sowie Darlegung der betroffenen Arten, Gutachterliches Fazit, Ermittlung des zu prüfenden Artenspektrums)
•    Schalltechnische Untersuchung vom 10.04.2018 (Geräuschimmissionen durch Verkehrs-/ Gewerbelärm)
•    Kampfmittelvorerkundung „Eckental Forther Hauptstraße“ (Stand 23.02.2018)
•    Baugrunduntersuchung (Stand 19.03.2018)
Darüber hinaus liegen folgende, im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung abgegebene Stellungnahmen mit umweltrelevanten/umweltbezogenen Informationen vor:
•    Stellungnahmen (SN) des Landratsamtes Erlangen-Höchstadt (v. 29.05.2018) mit Hinweisen zu den festgesetzten Emissionskontingenten, zur vorgelegten speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung, zur Eingriffsregelung und zu den Ausgleichsflächen, zum Landschaftsbild, zu den Belangen des Klimaschutzes und der Nutzung regenerativer Energie sowie zu den Belangen des bestehenden Geh- und Radweges
•    SN des Wasserwirtschaftsamtes Nürnberg (v. 18.05.2018) mit Hinweisen und Ausführungen zu den Themen Bodenschutz und Abwasserbeseitigung
•    SN des Staatlichen Bauamtes Nürnberg (v. 29.05.2018) u. a. mit Hinweisen zur Berücksichtigung von Lärmschutzbelangen, den Belangen der Straßenentwässerung sowie zum Thema „Sichtdreiecke“
•    SN des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Bereich Landwirtschaft, Führt (v. 23.05.2018) mit Hinweisen zu agrarstrukturellen Belangen im Rahmen der Festsetzung notwendiger Ausgleichsflächen
•    SN der Handwerkskammer für Mittelfranken Nürnberg (v. 29.05.2018) mit Hinweisen zum Thema Minimierung des Flächenverbrauchs
•    SN des Bund Naturschutz in Bayern e.V., Ortsgruppe Eckental (v. 01.06.2018) mit Hinweisen zu den Schutzgütern Mensch, Klima und Boden
•    SN der Deutschen Bahn AG (v. 07.05.2018) bzw. des Eisenbahn-Bundesamtes, Nürnberg (v. 28.05.2018) jeweils mit dem Hinweis zu den mit dem benachbarten Bahnbetrieb verbundenen Emissionen
•    Private SN aus Eckental (v. 31.05.2018) mit Hinweisen zum Thema „Flächenverbrauch“ sowie mit Anregungen zu den Themen „ÖPNV“ und „Querung Gleisanlagen“

Der Planentwurf mit Begründung, der Umweltbericht (mit Anlagen), die saP, die schalltechnische Untersuchung, die Baugrunduntersuchung, die Ergebnisse der Kampfmittelvorerkundung sowie die vorgenannten Stellungnahmen mit umweltrelevanten Informationen liegen in der Zeit vom

09.08.2018 bis 21.09.2018

im Rathaus des Marktes Eckental (Rathausplatz 1, 90542 Eckental, Bauamt, Zimmer U.01) während der allgemein bekannten Dienstzeiten öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können von jedem beim Markt Anregungen zum BBP/GOP schriftlich oder mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Bauleitplanung unberücksichtigt bleiben.


Markt Eckental, den 01.08.2018
............................................................
Ort, Tag



............................................................
gez.

Dölle, 1. Bürgermeisterin











nach oben  nach oben
  
Markt Eckental Rathausplatz 1 90542 Eckental-Eschenau Tel.: 09126 903-0 E-Mail: info@eckental.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung