Quick-Navigator:
Suche:
Markt Eckental


Sie sind hier: Startseite » Markt Eckental 

Markt Eckental


950 bis 1100:
Durch Ansiedlung bajuwarischer und fränkischer Bauern entstehen die heute dem Markt Eckental zugehörigen Gemeindeteile. Die Orte waren damals Reichsgut und unterstanden lange Zeit einer gemeinsamen Verwaltung und bildeten auch kirchlich jahrhundertelang eine Einheit.

1021:
Erste urkundliche Erwähnung des Ortes Herpersdorf

1050:
Erste urkundliche Erwähnung von Schloss und Dorf Eschenau (Gründung: 1040 durch Ritter Otnandus, zugleich Gründer des Geschlechts der Ritter von Eschenau)

1071:
Erste urkundliche Erwähnung des Ortes Brand

1050 - 1150:
Gründung der Orte Forth (Bauerngut) und Büg (herrschaftliches Rittergut) durch die Reichsfreiherren von Gotzmann

1050 - 1100:
Gründung des Dorfes Eckenhaid

1278:
Erste urkundliche Erwähnung Eckenhaids: König Adolf verpfändet die Villa Eckenheide an Rüdigerus Brander

1302:
Erhebung Eschenaus zur eigenen Pfarrei

1331:
Erhebung Eschenaus zum Markt; dies trägt zur Entwicklung Eschenaus zum gewerblichen Mittelpunkt der Umgebung bei

1376:
Verleihung von Stadtrechten, wie sie die Städte jenseits des Waldes auch haben durch den böhmischen König und deutschen Kaiser Karl IV (Eschenau bleibt jedoch Markt)

1456:
Erste urkundliche Erwähnung der Eckenmühle in Eckenhaid; diese wurde auf Antrag von Nikolaus Muffel und mit Genehmigung des Kaisers Friedrich III. erbaut

1611:
Das herrschaftliche Rittergut Büg geht in den Besitz der Herren von Bünau über

1689/1690:
Das Schloss in Eckenhaid wird gebaut

1716:
Die Herren Muffel lassen die Marquardsburg in Eckenhaid (Schloss) errichten

1750:
Ansiedlung und Errichtung neuer Wohnstätten auf dem Besitz der Herren von Bünau; erst ab jetzt gibt es die eigentliche Ortschaft Büg, die aufgrund ihrer günstigen Lage an einem Kreuzungspunkt mehrerer wichtiger Verkehrsstraßen und am Rande mehrerer landesherrlicher Gebiete und durch die handeltreibenden Juden gewerblich aufblühte (um 1740 waren von 26 Anwesen 18 handeltreibende Judenfamilien, ein Wirt, ein Bäcker und ein Schmied; bäuerliche Anwesen entstehen erst nach 1700)

1751:
Das heutige Schloss in Brand wird errichtet

1790 - 1820:
Gründliche Erneuerung des Schlosses in Eckenhaid

1820:
Einziehung des Reichslehens Eckenhaid vom Bayerischen Staat

1837:
Das Schloss Eckenhaid geht in den Besitz der Familie Meier über, die bis zum heutigen Tage dort eine Gastwirtschaft betreibt

1919:
Politischer Zusammenschluss von Forth und Büg

01.10.1971:
Oberschöllenbach wird in den Markt Eschenau eingegliedert (beide Landkreis Erlangen)

01.06.1972:
Frohnhof (Gemeindeteil der Gemeinde Igensdorf im damaligen Landkreis Forchheim/Reg.-Bez. Oberfranken) wird in die Gemeinde Forth (damals Landkreis Erlangen, Reg.-Bez. Mittelfranken) eingegliedert

01.07.1972:
Die früheren Gemeinden Benzendorf, Eckenhaid, Eschenau (mit Oberschöllenbach), Forth mit Frohnhof, Herpersdorf und Unterschöllenbach bilden aufgrund der Beschlüsse ihrer Gemeinderäte die neue Großgemeinde Markt Eckental

01.05.1978:
Die Gemeinde Brand schließt sich freiwillig der Einheitsgemeinde Eckental an; die Gemeindegebietsreform ist damit in diesem Bereich abgeschlossen.

1979/81:
Bau der Hauptschule Eckental

1980:
Grundsteinlegung Rathaus Eckental

1999:
Fertigstellung des Neubaus des Gymnasiums Eckental

1999:
Aufnahme des Ortskerns Eschenau in das Bayerische Städtebauförderungsprogramm

2002-2004:
Sanierung und Neubau der Grundschule Eschenau

2004-2006:
Sanierung und Erweiterung der Grundschule Forth

2007:
Aufnahme des Ortskerns Forth in das Bayerische Städtebauförderungsprogramm

2007:
Fertigstellung der Sanierung Herrengasse, Schloßhof und Turmgasse

2008:
Fertigstellung Ortsumgehung Eschenau

2009-2011:
Sanierung Grundschule Brand

2011:
Beginn Sanierung denkmalgeschütztes Brander Schloss

2011/2012:
Eröffnung Fachmarktzentrum Eschenau

2012:
Eröffnung Jugendzentrum Gleis 3

2012:
Fertigstellung Neubau Kinderkrippe Eschenau

2013:
Beginn Erweiterung Kinderkrippe Eschenau

2013:
Beginn Generalsanierung Mittelschule Eckental

2013:
Grundsteinlegung Seniorenzentrum Martha-Maria Forth



nach oben  nach oben
Markt Eckental Rathausplatz 1 90542 Eckental-Eschenau Tel.: 09126 903-0 E-Mail: info@eckental.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung